Südlohner SV 1956 e.V.
Nette Leute spielen Schach

Aktuell

09.07.2024
Südlohner Senioren überzeugen   
Unsere Schachfreunde aus Stadtlohn waren in diesem Jahr Ausrichter der Senioren-meisterschaften im Schnellschach des Schachbezirkes Borken. In gewohnt freundschaftlicher Atmosphäre wurde ein Turnier in zwei Altersgruppen gespielt. Insgesamt 17 Senioren, davon 6 mit einer DWZ über 2000, spielten sieben Runden nach Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 20 Minuten pro Spieler und Partie.

Bei den „Jungsenioren“ (Jahrgang 1964 – 1973) gewann unser Spitzenspieler Aflatun Mamedov souverän mit 6 Punkten vor Peter Bolwerk (5,0) und Manuel Spyrou, SGT Raesfeld/Erle (5,0).

Bei den „Senioren“ (Jahrgang bis 1963) gewann mit Reinhard Funke ebenfalls ein Spieler vom Südlohner Schachverein mit 5 Punkten vor Wolfgang Hater, Südlohner SV (4,5) und Josef Kloster von den Schachfreunden aus Stadtlohn.

Die Siegerehrung übernahm unser Bezirksvorsitzender Klaus Rybarczyk (SGT Raesfeld/Erle) und überreichte beiden Siegern einen Pokal sowie Trostpreise für alle Teilnehmer.



v.L. Rybarczyk, Mamedov, Funke

16.05.2024
Erste muss Relegation absagen...
Nach Abschluss der Ligen und der Relegation zur 2. Bundesliga steht nun fest, dass die Oberliga NRW in der kommenden Saison mit 12 Mannschaften spielen wird. Dies hat zur Folge, dass die Gruppensieger der NRW-Liga direkt in die Oberliga NRW aufsteigen. Aus der NRW-Klasse wiederum steigen fünf Mannschaften in die NRW-Liga auf. Für diese Relegation hat sich unsere Erste nach einer tollen Saison mit einem verdienten zweiten Platz in der NRW-Klasse qualifiziert. Gegner wäre der SV Dormagen, ja wäre … wäre da nicht der Termin 09.06.2024. Dieser Termin überschneidet sich leider mit einer schon traditionellen und seit Langem geplanten Fahrt zu den Schachfreunden aus Mostar in Bosnien-Herzegowina. Ein Ausweichtermin konnte aufgrund der kurzfristigen Ansetzung nicht gefunden werden. Schade… @Walter

 

16.05.2024
Dritte beendet Saison mit einem Sieg
In der letzten Runde der Vorrunde der Bezirksliga A trafen die jeweils dritten Mannschaften der Schachvereine Heiden und Südlohn aufeinander. Nach starkem Kampf gegen leider nur 7 Heidener konnten wir dem Tabellenführer und Aufsteiger ein Remis abtrotzen. Der einzige gespielte Südlohner Partiegewinn gelang Sebastian Mann an Brett 8. Remis spielten Guido Janssen (2), Andreas Tinz (3), Felix Lüdiger (4) und Christopher Barwinski (6). In den beiden Stichkämpfen um die Plätze 5-8 sammelte unser Nachwuchs wertvolle Erfahrung. Gegen die hochfavorisierte Zweitgarnitur des SC Gronau gab es an den oberen Brettern mir Frank Barwinski (1), Guido Janssen (2) und Felix Lüdiger (4) jeweils ein beachtliches Remis. Die Saison endete mit einem 4,5:3,5 Sieg gegen den SC Steinfurt II. Guido Janssen (3), Felix Lüdiger (4) und David Mastalerz (8) überzeugten mit Gewinnpartien. Remis spielten Frank Barwinski (1), Willy Wilting (2) und Sebastian Lansing (6). Mit 4 Mannschaftssiegen, 3 Unentschieden und 2 Niederlagen belegen wir zum Abschluss der Saison einen guten Mittelfeldplatz.  @Walter

 

15.05.2024
Zweite beendet Saison im Mittelfeld
In der Verbandsliga ging unserer Zweiten zum Ende einer gut begonnenen Saison etwas die Luft aus. Gegen die beiden Aufsteiger in die Regionalliga gab es zwar spannende Kämpfe, jedoch deutliche Niederlagen. Der Mannschaftskampf gegen den späteren Tabellenersten SG Ahaus/Wessum war bereits nach circa 3 Stunden entschieden, Schluss war jedoch noch lange nicht. Das lag an den Gewinnversuchen unseres Brett 2 Spielers Gerard Harbers, der erst nach 6,5 Stunden in ein Remis gegen Hermann Rosing (DWZ 1998) einwilligte!! Zuvor hatten sich bereits Walter (3) und Manfred (8) Schmeing auf ein Remis geeinigt. Beim zweiten Aufsteiger, dem SK Metelen gab es eine deutliche 2,5:5,5 Niederlage. Leider musste ganz kurzfristig ein Ersatz für Alfred gefunden werden, ein Dank an Guido!! Den einzigen Partiegewinn holte Benedikt Emming an Brett 3 in einer äußerst taktisch geprägten Partie. In ausgeglichenen Stellungen einigten sich Walter Schmeing (4), Rene Albersmann (5) und Joachim Musholt (7) jeweils auf Remis. Schade, dass unser Spitzenspieler Oliver Sparwel sowohl gegen Maximilian Wensing (DWZ 2247) als auch gegen Alexander Koch (DWZ 1986) zwei Gewinnstellungen nicht zum Sieg verwerten konnte. Positiv, unsere Zweite hatte während der ganzen Saison nichts mit dem Abstieg zu tun und belegte am Ende einen guten 6. Platz.  @Walter

 

12.05.2024
Südlohn I schlägt zum Abschluss auch Essen-Katerberg III
Am letzten Spieltag ging es gegen SF Essen-Katerberg III um die Möglichkeit, in die NRW Liga aufzusteigen. Mit einem knappen aber verdienten 4.5 zu 3.5 konnten die Südlohner den 2.Platz in der NRW Klasse 2 belegen. In der Relegation geht es jetzt gegen den hochfavorisierten Schachverein Dormagen, die mehrere Titelträger aufgestellt haben. Weitere Infos folgen ABSCHLUSSTABELLE EINZELERGEBNISSE


16.04.2024
Südlohn I richtig stark
Gegen Schlusslicht Holsterhausen, ließen die Südlohner nichts anbrennen. Mit 5.5 zu 2.5 wurde der 2.Platz in der NRW Klasse II verteidigt, der am Ende der Saison für Stichkämpfe sorgen wird. Der Aufstieg in die NRW Liga ist damit immer noch möglich. Klaudio legte seine Partie gegen Walbaum (2126) sehr sicher an und vermeldete den erste halben Punkt. Auch Natia teilte sich die Punkte früh gegen Bobzin (2086). Reinhard Funke brachte dann die Führung, nachdem sein Gegner Billaudelle (1889) seine Partie einzügig einstellte. Aflatun konnte gegen Schwalen (2094) seine fünfte Partie in Folge gewinnen. Ein Fehlzug mit Qualitätsverlust im Mittelspiel, beendete die Partie. Wolfgang übersah etwas, spielte mit Qualität weniger und suchte Gegenspiel gegen Heidarnezhad (1968), der jedoch nichts mehr zuließ und gut weiter spielte. Als nichts mehr zu machen war, gab Wolfgang auf. Elmar spielte eine interessante Partie gegen Lindenmaier (2038), die gerechterweise remis endete. Daniel machte seine Sache gegen Krieglstein (1947) richtig gut und spielte eine starke Partie. Am Damenflügel rückten die Bauern immer weiter vor, bis sein Gegner überspielt wurde. Starke Leistung! Bei Andreas sah es im Endspiel lange nach einer Punkteteilung aus. Doch seine Gegnerin, WIM Dergatschova (2043) spielte ungenau und Andreas konnte einen Läufer und etwas später auch die Partie gewinnen. Mit einer starken Mannschaftsleistung war es ein verdienter Sieg der Südlohner. Am 5.5 geht es gegen Essen Katernberg weiter. Dort zu punkten ist das Ziel, damit die Südlohner die Stichkämpfe antreten können.


18.03.2024
Südlohn I  nun Tabellenzweiter
Mit einem 5:3 Sieg gegen die Elo-favorisierte zweite Mannschaft von Bochumer SV 02 konnte die erste Mannschaft den zweiten Tabellenplatz in der Gruppe 2 der NRW-Klasse erobern. Der Kampf begann mit zwei schnellen remis durch Natia Engels und Wolfgang Hater sowie einem Sieg von Oliver Sparwel. Als nächster konnte Reinhard Funke nach ein paar unruhigen Momenten seinem Gegner durch eine taktische Feinheit einen Bauern abnehmen, zu dem sich später noch eine Qualität gesellte, so dass der Gegner zum 3:1 Zwischenstand aufgab. Klaudio Kolakovic verteidigte lange Zeit eine schwierige Stellung gegen IM Heinbuch, musste sich aber letztlich doch geschlagen geben. Mit einem Sieg am Spitzenbrett durch Aflatun Mamedov in einer zwischenzeitlich äußerst taktisch geprägten Partie, die er in ein vorteilhaftes Endspiel abwickelte, wurde der Sieg gesichert, weil sofort danach Christian Völker seine Partie remis gab. Er hatte sich eine klar gewonnen Stellung erarbeitet, dann aber die Chancen des Gegners auf Dauerschach durch ein Turmopfer unterschätzt. Den Schlusspunkt setzte Andreas Telöken, der ebenfalls aus guter Stellung in ein Dauerschach einlenkte. Insgesamt ein verdienter Sieg und eine gute kämpferische Leistung. In der nächsten Runde am 14.04. spielt man gegen den Tabellenletzten SK Holsterhausen, den es aber keinesfalls zu unterschätzen gilt.  @Wolfgang Hater


28.02.2024
Erste Mannschaft gewinnt gegen Langenfelder SF
Am 25.02 spielte die Erste in der 6. Runde der NRW-Klasse, Gruppe 2, zu Hause gegen Langenfeld. Auch dieses Mal ging der Kampf über 6 Stunden, wobei Südlohn den Kampf mit 5 : 3 für sich entscheiden konnte. Nach einem schnellen Remis durch Henrik Lösing in leicht besserer Stellung und einer Niederlage von Andreas Telöken durch einen Fehlzug in einer schon in der Eröffnung sehr taktisch geprägten Partie konnten die Langenfelder in Führung gehen. Jedoch glichen die Südlohner durch sichere Siege von Reinhard Funke und Oliver Sparwel trotz der Niederlage von Elmar Dönnebrink zum 2,5 : 2,5 Zwischenstand aus. Vorentscheidend war der Sieg von Natia Engels, die ihren Gegner in einer sehr unübersichtlichen „Wild-West-Partie“ taktisch ausknockte. Wolfgang Hater erarbeitete sich einen Mehrbauern, den er in einem technisch anspruchsvollen Turmendspiel nicht zum Gewinn umsetzen konnte. Den krönenden Abschluss bildete der Sieg von Aflatun Mamedov mit Schwarz gegen den Fidemeister Peter Rechmann zum verdienten 5 : 3 Endstand. Mit nun 9:3 Mannschaftspunkten ist der Klassenerhalt schon jetzt gesichert. In der nächsten Runde geht es dann auswärts gegen den Tabellenzweiten und Elofavoriten Bochumer SV II. Wenn dort ein Sieg gelingt, kann die Mannschaft sogar vom Aufstieg träumen. @Wolfgang Hater


25.02.2024
Zweite verliert 
In der 7. Runde der Verbandsliga konnte unsere Zweite nicht an die guten Leistungen der Vorrunden anknüpfen und verlor verdient, jedoch etwas zu hoch mit 2,5:5,5 gegen den SK Dülmen I. Den einzigen Partiesieg auf Südlohner Seite errang Rene Albersmann an Brett 6. Mit einer schönen taktischen Kombination konnte er seinen Gegner frühzeitig überlisten. Benedikt Emming (Brett 3), Walter Schmeing (4) und Alfred Richters (5) spielten nach teils hart umkämpften Partien jeweils Remis. An Brett 2 lehnte Gerard Harbers „mannschaftsdienlich“ ein Remisangebot in einer zweischneidigen Stellung ab und verlor. In der nächsten Runde empfängt unsere Zweite den Tabellenführer SG Ahaus/Wessum I.  @Walter


18.02.2024
Dritte überrascht gegen SV Heiden II 

Einen überraschenden 4,5:3,5 Sieg gegen die Zweitgarnitur unserer Schachfreunde aus Heiden verbuchte unsere Dritte in der 6. Runde der Bezirksliga A. Zu Beginn der Begegnung wurde unser langjähriges Mitglied und Stammspieler der Dritten, Helmut Overkämping, mit dem Ehrenbrief für 60 jährige Mitgliedschaft des Schachverbandes NRW durch unseren 1. Vorsitzenden Reinhard Funke geehrt! Ein würdiger Rahmen, wie alle fanden… Wie wichtig Helmut auch in diesem Jahr für seine Mannschaft ist, zeigte er anschließend bei seinem überzeugenden Partiegewinn an Brett 4 gegen das Heidener „Urgestein“ Jupp Wienen. Mit Remispartien durch Willy Wilting (2) und Guido Janssen (3) entwickelte sich ein spannender Mannschaftskampf mit Chancen auf beiden Seiten. Die größte vergab Richard Häming an Brett 6, der seine tolle Partie nicht mit einem möglichen Matt belohnte. Kurz vor der Zeitkontrolle hatte Frank Barwinski am Spitzenbrett alle Angriffe erfolgreich abgewehrt und nutzte seinen Figurengewinn zum 3:3 Zwischenstand. Unser Nachwuchsspieler Erik Voigtländer (8) entwickelt sich immer mehr zum Top-Scorer. Seine abwechslungsreiche und umsichtig geführte Partie brachte dann die Südlohner Führung. Den entscheidenden halben Punkt steuerte schließlich Sebastian Lansing (7) bei. In der letzten Runde geht es nun als Tabellendritter gegen den ungeschlagenen Tabellenführer SV Heiden III.  @Walter


10.02.2024
Zweite bleibt dran... 
Nach der vermeidbaren Niederlage gegen den SK Gescher I galt es in der 6. Runde der Verbandsliga Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. So ging es hochmotiviert an die Bretter gegen den Tabellennachbarn SF Greven I. Leider konnten diese die Bretter 2 und 3 nicht besetzen, so dass Benedikt Emming und Walter Schmeing kampflos zu den Punkten kamen. Mit einem 2:0 im Rücken ließ man sich diese Chance nicht entgehen und siegte verdient mit 6:2. Rene Albersmann (5) erarbeitete sich bereits in der Eröffnung Vorteile, die er sicher zum Partiegewinn nutzte. Auch Manfred Böcker (6) steuerte einen vollen Punkt zum Mannschaftserfolg bei. Geschickt wurden Felderschwächen am Damenflügel genutzt, sodass seine Freibauern die Entscheidung brachten. Oliver Sparwel (1), Alfred Richters (4), Manfred Schmeing (7) und Stefan Telöken (8) spielten jeweils Remis. Ein wichtiger Sieg, da es jetzt nur noch gegen Gegner aus der oberen Tabellenhälfte geht. Auffallend und sehr bedauerlich sind in dieser Saison die vielen freigelassenen Bretter in allen Ligen bzw. Klassen des Schachverbandes Münsterland. So wurden nach zweidrittel der Saison allein in der Verbandsliga bereits 16 Partien kampflos entschieden. Zudem wurden zwei Mannschaftskämpfe erst gar nicht gespielt. Eine sehr besorgniserregende Entwicklung.  @Walter


06.02.2024
Erste 4:4 gegen Gütersloher SV
Am 04.02. spielte die erste Mannschaft in Gütersloh die 5. Runde der NRW-Klasse, Gruppe2. Gemäß der Wertungszahlen war sie leicht favorisiert über die Gütersloher Mannschaft, die mit einem Punkt mehr Tabellendritter war. Wie erwartet erwies sich Gütersloh als schwerer Gegner. Es fing gut an durch den Sieg von Wolfgang Hater, dessen Gegner ihn schon in der Eröffnung vergeblich überrennen wollte, dabei seine Stellung ruinierte, und bald darauf aufgeben musste: Jedoch glich Gütersloh durch die Niederlage von Reinhard Funke aus, der nach einer unglücklichen Zugumstellung eine Qualität geben musste, danach aber dem Gegner in die Hände spielte, so dass er kurz danach aufgeben musste. Es folgte je ein Remis von Elmar Dönnebrink und Natia Engels zum 2:2 Zwischenstand. Nach den Niederlagen von Andreas Telöken, der nach einem Bauernopfer die richtige Fortsetzung verfehlte, was sein Gegner konsequent zum Sieg ausnutzte, und Klaudio Kolakovic , der nach interessanter Eröffnung fehlgriff, und danach mit dem Rücken zur Wand stand, und schließlich aufgeben musste, stand es 2:4 und alles sah nach einem knappen Sieg für Gütersloh aus. Aber Daniel Telöken konnte nach ein paar sehr heiklen Momenten in beiderseitiger Zeitnot dann schlussendlich überzeugend gewinnen. Der Goalgetter war Aflatun Mamedow, der seinen Gegner andauernd vor schwierige Probleme stellte, so dass er sehr viel Zeit verbrauchte und schließlich den Remisweg verpasste. Der Endstand von 4:4 war letztendlich verdient, es war eine gute kämpferische Leistung der Südlohner. In drei Wochen geht es in der nächsten Runde gegen Langenfeld. Hier soll mit einem Sieg der Klassenerhalt perfekt gemacht und die Chancen auf den Aufstieg gewahrt werden.  @Wolfgang Hater

22.01.2024
Verbandsjugendklasse (VJK) 
In der VJK wurden die ersten beiden Runden der Rückrunde in Südlohn ausgetragen. Mit der Zusammenlegung der Paarungen ist dies immer wieder ein Highlight. Vertreten waren die Jugendmannschaften SG Ahaus-Wessum, SK Bocholt II + III, TV Borken, SC Heek und der Südlohner SV. Gegen die Schachfreunde aus Borken konnte Jonathan Kippert an Brett 4 und Adrian Mousavi (3) ihre Partien frühzeitig gewinnen. Erik Voigtländer (2) sicherte mit einem Arbeitssieg den verdienten 10:6 Mannschaftserfolg. In der 2. Runde lief es dann gegen die SG Ahaus-Wessum nicht ganz so gut. Am Spitzenbrett gewann Karl San Herbst seine Partie. Erik hatte an Brett 2 zwei Bauern für einen Springer und einigte sich etwas glücklich auf ein Remis. Die letzten beiden Bretter gingen leider verloren. Nach dieser 9:7 Niederlage belegen wir mit 15 Punkten den dritten Platz. Ein Dank geht an Betreuer Richard Häming, der wie immer durch Rene Albersmann und Reinhard Funke tatkräftig unterstützt wurde. Die nächsten beiden Runden am 03. März finden wieder in Südlohn statt.  @Walter

20.01.2024
Südlohn gewinnt Vierer-Pokal 
Der Südlohner Schachverein konnte sich im 4er-Pokal-Finale gegen eine starke Raesfelder Mannschaft nach 5 Stunden Spielzeit mit 2,5:1,5 durchsetzen. Am Spitzenbrett gewann Aflatun Mamedov (DWZ 2166) in überzeugender Manier gegen die Raesfelder Nummer Eins Frank Wilger (2099). Wolfgang Hater (2020) hatte sich an Brett 2 in schwieriger Stellung sehr umsichtig verteidigt und holte gegen Achim Bündgen (2070) den verdienten, wichtigen halben Punkt. Zu einem richtigen Schlagabtausch kam es an Brett 3 mit Gewinnchancen auf beiden Seiten. Reinhard Funke (1986) nutzte schließlich eine Ungenauigkeit des Raesfelder Felix Gesing (2074) zum Sieg. Am vierten Brett konnte Felix Wittek (1748) gegen Daniel Greifenberg (2033) die Partie lange offenhalten, musste sich letztendlich nach spannendem Spielverlauf doch geschlagen geben. Beide Finalteilnehmer haben sich für den NRW-4er-Pokal am 20.04. bis 21.04. qualifiziert.    @Walter

16.01.2024
4er Blitzmannschaft - Verbandsblitzmeisterschaft - NRW leider verpasst
Unsere Blitzer Aflatun, Klaudio, Christian und Wolfgang, haben die Qualifikation für die NRW Meisterschaft knapp verpasst. Gespielt wurde in Raesfeld, Modus 3+2. Es haben nur 11 Mannschaften teilgenommen! Eine negative Entwicklung...
TABELLE


18.12.2023
Zweite beschenkt sich vor Weihnachten
Zum letzten Spiel des Jahres traf unsere Zweite in der Verbandsliga ML auf den SC Rochade Emsdetten II und setzt sich mit einem nicht unverdienten 5,5:2,5 Sieg in der oberen Tabellenhälfte fest. Manfred Böcker an Brett 6 und Alfred Richters (4) konnten keine entscheidenden Vorteile erspielen und teilen sich nach gut 3 Stunden die Punkte. Nachdem sich Benedikt Emming (2) in einem ausgeglichenen Turmendspiel auf ein Remis einigte, konnte auch Willy Wilting (8), der kurzfristig eingesprungen war, in einer taktisch geprägten Partie ein Remis erzielen. Der Durchbruch gelang dann Oliver Sparwel am Spitzenbrett. In einem gleichfarbigen Läuferendspiel nutzte er einen Mehrbauern sicher zum Sieg. Bereits ausgangs der Eröffnung setzte Walter Schmeing (3) seinen Gegner stark unter Druck, gewann die Qualität und nutzte diesen Vorteil zum 4:2  Zwischenstand aus. Hoch her ging es an den beiden restlichen Bretten. Thomas Albers (7) fand zunächst kein Mittel gegen die dauernden Angriffsversuche und geriet immer mehr in Nachteil. Ein Damenopfer gegen Turm und Springer brachte dann etwas Hoffnung. Aufgrund des Zwischenstandes lehnte sein Gegenüber ein Remis Angebot ab. Einige ungenauer Züge brachten dann den überraschenden Partiegewinn. Lange hatte es auch bei Rene Albersmann (5) nach einer Niederlage ausgesehen. Die zu sorglose Stellungsbehandlung des Emsdettener brachte Rene nach über 5 stündiger Spielzeit eine technische Remisstellung gegen den Randbauern und „falschfarbigen“ Läufer. Die vorgezogenen Weihnachtsgeschenke wurden gern angenommen. Die Tabellen nebst Einzelergebnisse sind nun auch auf der neu gestalteten Homepage des Schachverbandes ML hinterlegt.  @Walter

 


16.12.2023
Südlohner Weihnachtsblitzen, immer wieder schön
14 Südlohner trafen sich zum Weihnachtsblitzturnier im kleinen Saal. Nach der 8. Runde gab es traditionell wie jedes Jahr, eine von Walter organisierte Tombola. Nach der Tombola wurde weiter geblitzt und nach der Vorrunde qualifizierten sich Aflatun, Klaudio, Reinhard und Wolfgang für die Finalspiele. Beim Südlohner Weihnachtsblitzturnier landeten Aflatun und Klaudio gemeinsam auf den 1.Platz. Immer wieder schön, ein grosses Dankeschön an Walter Schmeing
 



10.12.2023
4er Pokal - Südlohn schlägt Ahaus
Mit 3:1 setzte sich der Südlohner SV gegen die Schachgemeinschaft Ahaus-Wessum durch und steht jetzt im Finale. Aflatun am ersten und Wolfgang am dritten Brett, teilten sich die Punkte gegen Wensing (2247) und Schulze Ameling (1998). Klaudio am zweiten und Reinhard am vierten Brett, konnte ihre Partien gegen Rosing (1987) und Gulik (1759) gewinnen. Mit diesem 3:1 Sieg, ziehen die Südlohner gegen die SG Turm Raesfeld/Erle ins Finale. Raesfeld/Erle konnte sich parallel im Halbfinale gegen den SK Bocholt durchsetzen (2:2, Berliner Wertung). Unabhängig vom Ausgang des Finales, dass am 20.1.24 in Raesfeld gespielt wird, geht es für die Südlohner und Raesfelder auf NRW Ebene weiter, da sich zwei Mannschaften aus dem Schachbezirk Borken dafür qualifizieren konnten.


Aflatun, Klaudio, Reinhard, Wolfgang


04.12.2023
Erste holt dritten Sieg in Folge
Einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machte unsere Erste beim gestrigen Mannschaftskampf der NRW-Klasse gegen die Schachfreunde vom SK Münster III. Es war wieder sehr spannend und die Entscheidungen fielen erst nach über 5 Stunden Spielzeit. Lange wurde die Begegnung offen gehalten. Nach gut 3,5 Stunden teilte sich Elmar Dönnebrink an Brett 4 in ausgeglichener Stellung die Punkte. Überraschend dann der volle Punkt von Daniel Telöken (7) bei eigener Zeitnot. Daniel verteidigte einen Königsangriff gut und konnte Initiative am Damenflügel erhalten. Ein Turmeinsteller beendete die Partie im 40. Zug. Andreas Telöken (2) hatte sich im Mittelspiel leichte Vorteile erspielt, musste sich jedoch letztendlich mit einem Remis zufrieden geben. Am Spitzenbrett zeigte unser Neuzugang Aflatun Mamedov einmal mehr sein schachliches Können und brachte uns mit 3:1 in Führung. Nach zwei Niederlagen stand es nach der ersten Zeitkontrolle 3:3 unentschieden. Reinhard Funke (6) und Felix Wittek (8) hatten ihre guten Stellungen über die Zeitnotphase gerettet und holten die fehlenden 1,5 Punkte. Dabei muss man besonders die sehr gute Partie des erst 15 jährigen Felix gegen einen um mehr als 400 Elo-Punkte stärkeren Gegner erwähnen. Kurz vor der Zeitkontrolle konnte Felix durch dreimalige Zugwiederholung ein Remis erzwingen, entschied sich jedoch in schwieriger Stellung zum Weiterspielen und nutzte seinen Qualitätsgewinn zum Sieg. Damit hat sich unsere Erste mit seinem dritten Sieg in Folge in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt. Nun soll es Anfang Februar gegen den Gütersloher SV weiter nach oben gehen…  @Walter

25.11.2023
Zweite weiter ungeschlagen
Das war ein kurzes Vergnügen. Bereits nach 2,5 Stunden war die Begegnung in der Verbandsliga gegen die Zweitgarnitur von Schach Nienberge mit 5,5:2,5 entschieden. Beide Mannschaften mussten auf „Ergänzungsspieler“ zurückgreifen… An Brett 4 gewannen wir durch Rene Albersmann sogar kampflos. Guido Janssen (8) gewann bereits in der Eröffnung eine Figur und konnte uns problemlos mit 2:0 in Führung bringen. Nachdem sich Jochen Musholt (7) und Alfred Richters (3) mit ihren Gegnern auf Remis geeinigt hatten, gewann Manfred Böcker (5) durch eine feine taktische Kombination. Thomas Albers (6) nutzte seinen im Mittelspiel gewonnenen Bauern souverän zum Sieg aus. Damit war der Mannschaftskampf entschieden und Walter Schmeing (2) einigte sich in ausgeglichener Stellung auf Remis.  @Walter

18.11.2023
Dritte erfolgreich
Denkbar knapp gewann unsere Dritte in der Bezirksliga gegen den SK Gescher II mit 4,5:3,5. Ein schneller Sieg durch Helmut Overkämping an Brett 6 brachte uns bereits nach gut einer Stunde in Führung. Diese wurde durch ein „ungewolltes“ Damenopfer durch Guido Janssen (3) ausgebaut. In einer durch Taktik geprägten Partie konnte Guido seinen weit vorgerückten Bauern zum Sieg verwerten. Nach Remispartien durch Frank Barwinski (1), Willy Wilting (2) und Christopher Barwinski (7) bei einem Spielstand von 3,5:3,5 war es Felix Lüdiger (5) vorbehalten, den entscheidenden Siegpunkt zu holen. Dabei nutzte Routinier Felix sicher einen hartumkämpften Stellungsvorteil aus. Die Ergebnisse sind jetzt auch auf
www.svmuensterland.de zu finden.  @Walter

13.11.2023
NRW Klasse - Südlohn schlägt Raesfeld
Am 3.Spieltag der NRW Klasse II, kam es gegen SG Turm Raesfeld zum Derby. Absolut verdient konnten die Südlohner dieses Match mit 5:3 für sich entscheiden. Walter Schmeing wurde "mal wieder" reaktiviert und konnte einen vollen Punkt einsammeln. Auch Reinhard Funke vermeldete einen Sieg. Andreas Telöken war für Mannschaftsführer Klaudio Kolakovic der Matchwinner, da er am 3.Brett einen starken Gegner bezwingen konnte. Insgesamt ein verdienter 5:3 Erfolg, mit dem sich die Südlohner nun weiter oben in der Tabelle wiederfinden.
TABELLE und EINZELERGEBNISSE

13.11.2023
Wolfgang, Aflatun und Klaudio qualifiziert
Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften im Blitzschach (3+2) die in Heiden gespielt wurden, konnten sich Aflatun, Wolfgang und Klaudio für die Verbandsblitzmeisterschaften qualifizieren. Martin Fuest vom SK Bocholt, konnte das Turnier gewinnen.
Tabelle + Einzelergebnisse

10.11.2023
Verbandsjugendklasse: voller Erfolg unserer 1. Jugend
Am letzten Sonntag hatte unsere 1. Jugend eine Doppelrunde in der Verbandsjugendklasse. Gespielt wurden die 3. und 4. Runde in Bocholt. Für Südlohn stiegen Karl Herbst, Erik Voigtländer, Adrian Mousavi und Florian Niestegge in den Ring.Die erste Begegnung zwischen dem Südlohner SV und dem SK  Bocholt 2 endete mit einem 3:1 Sieg. An Brett 4 gewann Florian kampflos. Erik (2) und Adrian (3) haben weitere volle Punkt für Südlohn eingefahren. Am Brett 1 schaffte es Karl nicht, einen Sieg zu erringen. Im zweiten Spiel war der SV Heek der Gegner. Mit einem 2,5:1,5 Sieg konnten wir uns knapp durchsetzen. Florian (4) stellte schon frühzeitig einen Läufer ein und konnte damit die Niederlage nicht mehr verhindern. Adrian (3) erzielte problemlos einen Punkt. Auch Erik (2)  gewann seine Partie. Am Spitzenbrett holte Karl nach spannendem Partieverlauf das entscheidende Remis.  @Richard Häming


05.11.2023
Felix Wittek, U 16 Bezirkseinzelmeister

Mit 6 Punkten aus 7 Partien, wird Felix Wittek vom Südlohner Schachverein, U16 Bezirkseinzelmeister des Schachbezirks Borken. Herzlichen Glückwunsch! 



21.10.2023
Südlohn I schlägt Erkenschwick II
Am 2. Spieltag der NRW Klasse II, ging es auswärts gegen Erkenschwik II weiter. Mannschaftsführer Klaudio Kolakovic war mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden. Mit 5.5 zu 2.5 war der wichtige Sieg auch in dieser Höhe verdient. Besonders gefreut haben wir uns über die Siege von Aflatun und Natia. Aflatun, weil er eindrucksvoll den ersten Punkt für Südlohn einfahren konnte und Natia, weil sie eine wirklich tolle und sehenswerte Partie gespielt hat. Mit neuem Selbstvertrauen geht es am 12.11 im Derby mit einem Heimspiel gegen Raesfeld weiter. Da wollen die Südlohner den nächsten Sieg einfahren, um sich in der oberen Hälfte der Tabelle festzusetzen. 


Nach h4-h3 wird es schwierig, Natia Engels gewinnt in Erkenschwick


12.10.2023
Felix Wittek wird immer stärker
4 aus 8 beim Münsterland Open

Unser erst 14-jährige Nachwuchsspieler Felix Wittek, der mittlerweile ein fester Bestandteil unserer 1.Mannschaft ist, wird immer stärker. Mit 4 aus 8 beim Münsterland Open, konnte Felix weiter DWZ gut machen und steht jetzt bei 1779. Gut zu erkennen in der Grafik, er ist auf dem richtigen Weg. Wir freuen uns über seine Entwicklung...




2.10.2023
Der Südlohner SV wird 4er Bezirksblitzmeister
Mit 11 Siegen und nur einer Niederlage, wurde der Südlohner SV 4er Bezirksblitzmeister. 
Aflatun 11, Christian 10, Klaudio 9 und Wolfgang 9,5 spielten in dieser Formation zum ersten Mal zusammen und freuen sich jetzt auf die Verbandsblitzmeisterschaften. Dort versuchen sie die Qualifikation zu den NRW Meisterschaften zu schaffen. Südlohn II mit Reinhard, Felix, Khaled und Gerard landete auf Platz 7 und Südlohn III mit Daniel, Rene, Tobias und Stefan auf dem 10.Platz. Erwähnenswert: Felix Wittek am 2.Brett in der 2. Mannschaft, sammelte 7 Punkte aus 12 Partien.

Wolfgang, Christian, Klaudio und Aflatun - 4er Blitz Bezirksmeister

1 # 1.5 3.5 2.5 3.5 2.5 3 4 4 3 4 4 4 22 39.5
2 2.5 # 3.5 1.5 2 2.5 2 4 3 3 4 4 4 20 36.0
3 0.5 0.5 # 2.5 3.5 4 2.5 4 3 4 2.5 2.5 4 20 33.5
4 1.5 2.5 1.5 # 2 3 3.5 3.5 3.5 2 3.5 4 3 18 33.5
5 0.5 2 0.5 2 # 3 2.5 3 4 4 4 3 3 18 31.5
6 1.5 1.5 0 1 1 # 3.5 3 2.5 3.5 4 3 2.5 14 27.0
7 1 2 1.5 0.5 1.5 0.5 # 2 2 3 2.5 3 4 11 23.5
8 0 0 0 0.5 1 1 2 # 2 2 2.5 2 3 8 16.0
9 0 1 1 0.5 0 1.5 2 2 # 2 0.5 3 3 7 16.5
10 1 1 0 2 0 0.5 1 2 2 # 2 2.5 1 6 15.0
10 0 0 1.5 0.5 0 0 1.5 1.5 3.5 2 # 2.5 2 6 15.0
12 0 0 1.5 0 1 1 1 2 1 1.5 1.5 # 3.5 3 14.0
13 0 0 0 1 1 1.5 0 1 1 3 2 0.5 # 3 11.0

26.09.2023
Erfolgreicher Auftakt der Zweiten
Im ersten Mannschaftskampf der Verbandsliga hatte unsere Zweite die Schachfreunde aus Telgte zu Gast. Es wurde der erwartet spannende Kampf auf Augenhöhe. Dabei feierte Manfred Böcker an Brett 6 ein erfolgreiches Comeback. Unter anderem mit den Zügen g4 und h4 leitete er mit den weißen Steinen den entscheidenden Königsangriff ein und setzte wie in alten Zeiten seinen Gegner stark unter Druck. Da ein Matt nur noch unter Verlust der Dame verhindert werden konnte, gab sein Gegner auf. Den zweiten Sieg auf Südlohner Seite errang Alfred Richters (5). In einem schwierigen Turmendspiel behielt er die nötige Ruhe und Übersicht. Fünf weitere kampfbetonte Remispartien durch Gerard Harbers (2), Benedikt Emming (3), Walter Schmeing (4), Thomas Albers (7) und Manfred Schmeing (8) reichten zum knappen 4,5:3,5 Sieg. Zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.  @Walter


25.09.2023
Jugendversammlung 
Zu der ersten Jugendversammlung nach „Corona“ traf sich unser Nachwuchs im kleinen Saal. Nach den Vorstandsberichten standen die Wahlen an. Als neuer Jugendwart wurde Rene Albersmann gewählt. Er löst damit den langjährigen JW Stefan Telöken ab. Neuer Jugendsprecher wurde Erik Voigtländer. Beide gehören nun auch dem Gesamtvorstand unseres Vereins an. Schülersprecher wurde Jonathan Kippert. Im Amt bestätigt wurde Jugendspielleiter Richard Häming. Die Versammlung sprach allen einen herzlichen Dank für die geleistete Arbeit aus und wünscht für die kommenden Aufgaben viel Spaß und Erfolg. Ein Dank der Versammlung ging besonders an Reinhard Funke, der sich als Trainer und Organisator für die Jugendarbeit des Südlohner Schachvereins verdient gemacht hat.  @Walter


24.09.2023

Saisonstart für unsere Jugend 
Ausrichter der ersten Doppelrunde in der Verbandsjugendklasse waren die Schachfreunde aus Ahaus. Für den Südlohner SV sind Karl San Herbst, Erik Voigtländer, Jonathan Kippert und Fabian Niestegge in den Ring gestiegen.
Die erste Begegnung  Südlohner SV – SG Ahaus/Wessum endete 3,5:0,5
Karl 0, Erik 1, Jonathan 1 und Fabian 1
Die zweite Begegnung gegen den SK Bocholt 3 ging knapp mit 1,5:2,5 verloren.
Karl ½, Erik 0, Jonathan 0 und Fabian 1     @MF Richard Häming


16.09.2023

Auftaktsieg für unsere Dritte

Stark ersatzgeschwächt trat unsere Dritte in der ersten Runde der Bezirksliga gegen die Zweitgarnitur vom TV Borken an. Das war der Tag von Andreas Tinz (Brett 4). Mit der Spanischen Eröffnung konnte Andreas eine vorteilhafte Stellung erreichen. Diese nutzte er mit einer schönen taktischen Kombination zum einzigen Partiegewinn des Tages!! Alle anderen Begegnungen mit Frank Barwinski (1), Willy Wilting (2), Guido Janssen (3), Karl San Herbst (5), Hermann Tenhagen (6), Richard Häming (7) und Fredrik Mann endeten nach teils spannendem Verlauf remis.
Da das „alte“ NRW-Ergebnisportal abgemeldet wurde, sind ab dieser Saison die Bezirks- sowie die Verbandsergebnisse unter
www.svmuensterland.de zeitnah zu finden.  @Walter

12.09.2023

Südlohn I gegen Sterkrade-Nord mit Fehlstart
Das war insgesamt zu wenig, waren sich die Südlohner nach ihrem Heimspiel einig, auch wenn mehr drin war. Am ersten Spieltag der NRW Klasse spielte unsere 1.Mannschaft gegen eine gute Mannschaft aus Sterkrade, die wahrscheinlich mit um den Aufstieg spielen werden. "Insgesamt waren wir an zu vielen Brettern nicht konzentriert genug und mussten uns verdient geschlagen geben", so die Aussage von Mannschaftsführer Klaudio Kolakovic. Zwar war an dem einen oder anderen Brett mehr drin, insgesamt jedoch war es zu wenig, um zu punkten. Erwähnenswert war jedoch, dass unser Nachwuchsspieler Felix Wittek ein gutes Remis erreicht hat und er immer stärker wird. Reinhard Funke war der einzige Südlohner, der einen vollen Punkt einfahren konnte. Am 22.10. geht es gegen Erkenschwick weiter, die mit einem Sieg in die Saison gestartet sind. @Klaudio
EINZELERGEBNISSE TABELLE

08.09.2023
Cup der guten Hoffnung  -  2 Sieger
Bei hochsommerlichen Temperaturen fand in diesem Jahr der traditionellen „Cup der guten Hoffnung“ der Vereine TV Borken, SK Bocholt, SV Heiden und dem Südlohner SV im Haus Wilmers in Südlohn statt. Dabei spielen 9 Spieler je Verein mit einer Bedenkzeit von 2 Stunden ohne Zeitaufschlag je eine Partie. Für Südlohn gewannen Wolfgang Hater (Brett 2), Reinhard Funke (3), Walter Schmeing (5) und Jochen Musholt (7). Am Spitzenbrett spielte unser Neuzugang Aflatun Mamedov (DWZ 2166) nach spannendem Spielverlauf gegen Klaus Schroer (DWZ 2053) vom TV Borken Remis. Zwei weitere Remis durch Gerard Harbers (4) und Rene Albersmann (6) sicherten mit 5,5 Punkten den geteilten Turniersieg mit den Schachfreunden vom SK Bocholt. Mit jeweils 3,5 Punkten folgen der TV Borken sowie Titelverteidiger SV Heiden. Im nächsten Jahr findet der CdgH in Borken statt.   @Walter


31.07.2023
Saisonabschluss in Stadtlohn - 14 Teilnehmer
Am 29.7 trafen sich die Südlohner am Losbergspieker in Stadtlohn, um ihre Saison mit einem geselligen Abend abzuschließen. Es gab gutes Essen, viele nette Gespräche und natürlich wurde auch ein wenig geblitzt. Schön das Josef Kloster von den Schachfreunden aus Stadtlohn, die Einladung mit seiner Frau angenommen hat. Auch Martin Schlattmann hat sich blicken lassen und war gern gesehen. Unser Neuzugang Aflatun Mamedov war dabei, den einige "kennenlernen" durften. Ein schöner Saisonabschluss! @klaudio

 

28.07.2023
Wolfgang Hater Deutscher Vizemeister der Senioren 65+ im Schnellschach !!!

28. Deutsche Schnellschach-Einzelmeisterschaft der Senioren 2023
Zwei Südlohner Schachfreunde, Dr. Wolfgang Hater und Reinhard Funke, haben sich auf den Weg nach Bad Wildungen in Hessen gemacht. In der Nähe der mittelalterlichen Stadt Fritzlar und dem schönen Edersee wollten sie Urlaub und Schach miteinander verbinden.
Am Mittwoch, 19. Juli um 16:30 Uhr startete die Schnellschachmeisterschaft mit der ersten Runde. Nach jeder Runde standen wir im Foyer des großen Turniersaals des älteren aber schönen Maritim Hotels. Gemeinsam mit Uwe Sommer aus Emsdetten, der früher auch im Münsterland aktiv Schach gespielt hat.
Wolfgang hat am ersten Tag bei den Senioren 65+, mit 4,0 Punkten aus 5 Partien den geteilten ersten bis sechsten Platz belegt.
Am zweiten Tag konnte er nach einem schönen Tag am Edersee, Schlossburg Waldeck und der Edertalsperre, voll entspannt die letzten vier Runden bestreiten.
Mit zwei Siegen und zwei Remisen, gegen FM Hans Werner Ackermann und IM Joachim Brüggemann, hatte er nun das fantastische Ergebnis von sieben Punkten erzielt. Da seine direkten Konkurrenten um die ersten drei Plätze in der letzten Runde auch Remis gespielt haben, war er nun Deutscher Vizemeister!! im Schnellschach der 65+ Senioren.
In einem mit 33 Teilnehmern sehr stark besetzten Feld, konnte sich IM Joachim Brüggemann mit 7,0 Punkten, dank der besseren Zweitwertung, vor dem punktgleichen Dr. Wolfgang Hater den Titel erspielen. Platz 3 belegt FM Holger Namyslo mit 6,5 Punkten. (Quelle DSSB)
Deutscher Seniorenschnellschachmeister - 50+
Reinhard spielte in diesem auch sehr stark besetzten Feld, darunter 8 Titelträger, mit.
Er belegte einen ordentlichen 9. Platz mit 5,5 Punkten aus 9 Partien. Mit Weiß hat Reinhard 3,5 aus 4 geholt, mit Schwarz musste er sich mit 2 aus 5 zufrieden geben. 
Deutscher Schnellschachmeister in der Kategorie 50+, wurde der Hofheimer FM Patrick Burkhardt, er siegte mit 8,0 Punkten aus 9 Partien vor dem 2. platzierten Patrick Chandler mit 6,5 Punkten und dem dritten IM Uwe Kersten, ebenfalls mit 6,5 Punkten.  @Reinhard Funke


FM Joachim Brüggemann (Erfurter Schachklub, 2.v.l.), Vizemeister Dr. Wolfgang Hater (Südlohner SV 1956 e. V, l.), Dritter: FM Holger Namyslo (TG Biberach 1847 e.V., 3.v.l.) Wolfgang Block (Seniorenreferent DSB, r.)

 

26.06.2023
Vier Südlohner beim Echternach Open
Nach drei Jahren Corona-Pause fand das traditionelle Echternach Open am 24./25.06 in den Räumen der alten Abtei statt. Das neunrundige Schnellschachturnier mit einer Bedenkzeit von 2x45 Minuten war mit insgesamt 357 Teilnehmern, davon ca. 40 Titelträger, sehr gut besucht. Am Ende lag ein Quintett mit 7,5 Punkten vorne, wobei GM Agrest aufgrund der Feinwertung das Turnier vor dem Elofavoriten GM van den Doel und GM Felix Levin gewinnen konnte. Von den vier Südlohnern hatte Wolfgang Hater mit 4,5 aus 5 einen fulminanten Start, wobei er gegen GM Hausrath remisieren und gegen FM Balduan gewinnen konnte. Am zweiten Tag folgten nach zwei Niederlagen gegen Titelträger noch zwei Siege, so dass er mit 6,5 Punkten den 22. Platz belegen und den Ratingpreis in seiner Elo-Kategorie gewinnen konnte. Daniel Telöken erzielte 5,5 Punkte, Andreas Telöken, der leider wegen beruflicher Verpflichtungen die letzte Runde nicht antreten konnte, 5 Punkte und Thomas Telöken 3,5 Punkte. Die Schachfreunde aus Raesfeld nahmen mit einer großen Gruppe teil, von denen Frank Wilger mit 6,5 Punkten (30. Platz) der erfolgreichste Spieler war. Das Turnier war sehr gut organisiert und auch für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt. Es hat allen viel Spaß gemacht und kann nur wärmstens zur Teilnahme empfohlen werden. Weitere Einzelheiten sowie die Turnierergebnisse sind unter https://www.open-echternach.lu/index.php/de/ zu finden.  @Wolfgang Hater



Liebe Schachfreunde,

zur diesjährigen Jahreshauptversammlung (JHV) treffen wir uns am

Samstag, dem 01.07.2023 ab 16.00 Uhr

im Jugendheim (kleiner Saal) , Am Vereinshaus 11 , Südlohn

Tagesordnung:

TOP 1: Begrüßung und Feststellung der Stimmenzahl

TOP 2: Stellungnahme zum Protokoll der letztjährigen JHV

TOP 3: Berichte der Vorstandsmitglieder;

              Reinhard Funke (1.Vorsitzender)
           ♔  Walter Schmeing (Kassenwart)

              Stefan Telöken (Jugendwart)

              Benedikt Emming (Vereinsspielleiter)

TOP 4: Bericht der Kassenprüfer;

               Christian Spicker    und      Willy Wilting

TOP 5:  Wahl eines Versammlungsleiters 

TOP 6:  Entlastung des Vorstandes

TOP 7:  Wahlen nach § 16.4 der Vereinssatzung

               2. Vorsitzender (für 2 Jahre) Amtsinhaber Alfred Richters

               Kassenwart       (für 2 Jahre) Amtsinhaber Walter Schmeing

TOP 8:  Wahl der Kassenprüfer

TOP 9:  Spielzeit 2023/2024

             Stellungnahmen zu den vorgelegten Kadern für die Aufstellung

             der Seniorenmannschaften (s. Anlage)

TOP 10:Verschiedenes

Es wäre schön, wenn wir viele Vereinsmitglieder auf unserer JHV begrüßen können!!

Mit freundlichen Schachgrüßen

        DER VORSTAND



09.06.2023
Ein Titel für den Südlohner SV - Aflatun bester Jungsenior
Neuzugang Aflatun Mamedov darf sich Jungseniorenmeister nennen. Gespielt wurde beim SC Gronau in angenehmer Atmosphäre und mit einer Bedenkzeit von 20 min pro Spieler/Partie. Aflatun konnte 5.5 Punkte aus 7 Partien sammeln. Seniorenmeister wurde Dr. Helmut Jacob aus Ochtrup, ebenfalls mit 5.5 aus 7. Glückwunsch! Bericht aus Heiden HIER 


Jungseniorenmeister Aflatun Mamedov,
mit seinen ersten beiden Zügen für den Südlohner SV


30.05.2023
Aflatun Mamedov verstärkt den Südlohner SV
Aflatun Mamedov, der zum Ende der Saison noch zwei Spiele für die SG Ahaus Wessum machte, wird in der kommenden Saison für die 1.Mannschaft spielen und in der NRW Klasse eingesetzt. Aflatun kommt gebürtig aus Azerbaijan und war im Januar Teilnehmer beim Südlohner Blitzturnier, wo er sich gut mit Natia Engels verständigte. Aflatun hätte gerne für zwei Vereine gespielt, was leider nicht möglich ist. Auf seinen Wunsch hin, ist er dem Südlohner SV beigetreten und ist spielberechtigt. Herzlich willkommen und viel Erfolg 


Aflatun Mamedov Fide Elo 2166 in Südlohn

30.05.2023
Südlohn I steigt in die NRW Klasse auf
Eine komplizierte, anstrengende aber auch erfolgreiche Saison für uns Südlohner, meint Mannschaftsführer Klaudio Kolakovic und so richtig zu Ende ist die Saison ja immer noch nicht. Lassen wir Klaudio ein paar Worte dazu sagen. Neue Bedenkzeit, andere Spielbeginnzeiten, eine halbe gespielte Saison, wo einige Ergebnisse mit in die Finalrunden "mitgenommen" wurden. Wir Südlohner haben sieben "gespielte" Mannschaftskämpfe bestritten und sechs davon gewonnen und wir steigen nur auf, weil Rheine und Gronau auf ihr Aufstiegsrecht verzichtet haben ?! Logisch ist das alles nicht, vor allem weil eine Niederlage gegen Gronau in die Finalrunde übertragen wurde und wir trotz Punkt und Brettpunktegleichheit auf dem 3.Platz landeten. Die Spielleiter wendeten dann nachträglich die "Berliner Wertung" an. Damit waren wir nicht einverstanden und legten offiziell Protest gegen die Platzierung ein. Wir warten gespannt auf das Ergebnis, denn auch wenn die Aufstiegsfrage für uns "so oder so" durch den Verzicht von Rheine und Gronau bereits geklärt wurde, ist die Frage wer die Meisterschaft gewonnen hat noch nicht geklärt. Außerdem haben jetzt auch die Raesfelder die Chance aufzusteigen, wir hätten nichts dagegen. Es war nicht immer einfach eine Mannschaft zu stellen, sodass wir ohne unsere "Zweite" den Aufstieg niemals geschafft hätten, bin ich mir und Walter Schmeing sicher. Walter selbst hat noch am letzten Spieltag mit einem Sieg beim "Minicomeback" seinen Teil zum Aufstieg beigetragen. Vielen Dank an die gesamte 2.Mannschaft! Auf Einzelergebnisse möchte ich gar nicht eingehen, wir haben in der Breite wirklich alle gut gepunktet. Topscorer war diese Saison Andreas Telöken mit 4.5 aus 5. Wir sind uns auch einig, dass wir für die neue Saison Spieler aufstellen, die wirklich spielen wollen und können und dass Spieler aus der 2.Mannschaft nur in Ausnahmefällen dabei sind. Das Elmar Dönnebrink jedes Mal aus Berlin kommt um mit uns zu spielen ist und bleibt bemerkenswert. Natürlich wurde auch der Einsatz von Reinhard Funke registriert, der viel gefahren ist, um Spieler abzuholen oder wegzubringen. Ich freue mich auf die neue Saison und auch auf ein paar neue Gesichter. Ein insgesamt verdienter Aufstieg in die NRW Klasse und die wollen wir in der nächsten Saison die am 10.09 startet auch halten. 

 





13.05.2023
NRW-Meisterschaft  -  Starke "Blitzer" in Südlohn
Am letzten Wochenende fand in Südlohn die Mannschaftsblitzmeisterschaft des Schachbundes NRW statt. „Unter sehr guten Bedingungen!“, so Dr. Martin Junk. Der internationale Schiedsrichter war als Turnierleiter voll des Lobes für den Südlohner Schachverein, der das Turnier in der Festhalle Terhörne vorbildlich ausgerichtet hatte.


21 Vierer-Teams aus ganz Nordrhein-Westfalen waren nach Südlohn gekommen. Sie kämpften nicht nur um den Titel: Auch der Zweitplatzierte konnte sich für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft qualifizieren.

Von allen wurde die SG Solingen als klarer Favorit eingeschätzt. Der Bundesligist wurde dieser Rolle gerecht: Von Anfang an holte sie Sieg auf Sieg. Nur in der Endphase musste sie gegen die ehrgeizige Mannschaft aus Dormagen eine Niederlage einstecken. Dieser Match-Gewinn brachte Dormagen den verdienten 2. Platz.

Hochzufrieden konnte auch die Mannschaft aus Südlohn sein. Almir Mataradzic (8,5 aus 20), Dr. Wolfgang Hater (9,0), Gerard Harbers (4,5) und Reinhard Funke (9,5) konnten in vielen Begegnungen das hohe Niveau mithalten. Es gelang ihr sogar eine faustdicke Überraschung: Almir Mataradzic an Brett 1 war der einzige Spieler, der gegen die drei angetretenen Großmeister keine Partie verloren hat. Er gewann zweimal: gegen GM Sebastian Siebrecht von Essen-Katernberg und gegen GM Vassil Spassov aus Dormagen. Und GM Loek van Wely vom Spitzenteam Solingen trotzte er ein Unentschieden ab.  @Manfred Schmeing


Die Südlohner Mannschaft gegen Dormagen.
Brett 1: Almir Mataradzic (rechtes im Bild) gegen Großmeister Vassil Spassov


Tabelle nebst Bericht Schachbund NRW

 

12.05.2023 
Top-Schachspieler aus NRW kommen vorbei
BLITZSCHACH-Meisterschaft in Südlohn

Gut 100 der besten Schachspieler aus ganz Nordrhein-Westfalen kommen am Samstag, dem 13. Mai 2023 nach Südlohn. Zum zweiten Mal nach 2016 wurde dem Südlohner Schachverein vom Schachbund NRW die Ausrichtung der Blitz-Mannschaftsmeisterschaft übertragen.
Die Spiele finden wie vor sieben Jahren in der Festhalle Terhörne statt. 2016 belegten Bundesligamannschaften die ersten Plätze: Aachen vor Bochum und Düsseldorf. Der Südlohner Schachverein mit Christian Völker, Klaudio Kolakovic, Khaled Darwisch, Reinhard Funke und Walter Schmeing belegte den 13. Platz. 
Auch in diesem Jahr ist Südlohn mit einer Mannschaft dabei. Die Spiele beginnen um 11.00 Uhr.              @Bericht MZ 09.05.2023


09.05.2023

Unsere Erste gewinnt "ohne Vier" den letzten Kampf in der Regionalliga
Am 06.05 spielte die Erste den letzten Kampf der Saison gegen SC KB Rheine. Die Südlohner mussten auf die ersten vier Bretter verzichten und zudem mindestens mit 5:3 gewinnen, um die Chance auf den Aufstieg in die NRW-Klasse zu wahren. Unter diesen denkbar schwierigen Umständen leistete die Mannschaft einen großen Kampf. An Brett 1 verunglückte Reinhard Funke mit Schwarz gegen Stephan Ottens in der Eröffnung und musste sich schnell geschlagen geben. Elmar Dönnebrink, der eine abenteuerliche Fahrt mit der Bahn gehabt hatte und es nur unter großen Mühen überhaupt nach Südlohn geschafft hatte, erlegte an Brett 2 nach einigen unruhigen Momenten Sven Henneberger mit einem Damenopfer. An Brett 3 gewann Wolfgang Hater eine für ihn typische Partie, in dem er seinen Gegner zu einem verführerischen Springereinsteller verleitete, wonach Jörg Langhans sofort aufgab. An Brett 4 spielte Felix Wittek mit Weiß gegen den sehr erfahrenen Günther Langhanke einen sauberen Sizilianer und nahm das Remis-Angebot in besserer Stellung an. Almir Mataradzic kam gegen Andreas Brümmer schnell in eine schwierige Stellung, verteidigte diese lange sehr findungsreich und musste sich nach über 5,5 Stunden schließlich doch noch nach einer falschen Abwicklung geschlagen geben. Daniel Telökens Gegner, Guido van Dijk, leistete keinen nennenswerten Widerstand und gab bald die völlig hoffnungslose Partie auf. Gerard Harbers spielte eine schwierige spanische Partie, erzielte schließlich eine vorteilhafte, aber äußerst komplizierte Stellung, die kurz vor der ersten Zeitkontrolle remis gegeben wurde. Altmeister Walter Schmeing, sein erster Einsatz für unsere Erste datiert aus dem Jahr 1972 !!,  hatte seinen Gegner schnell im Griff, gewann Material, spielte dann aber in gewonnener Stellung eine Kreuzfesselung, die sein Gegner Christoph Miete nicht ausnutzte, wonach er bald darauf das Handtuch warf. Ein insgesamt verdienter Sieg der Südlohner und eine gute Mannschaftsleistung. Man sollte meinen, dass die Stimmung super war, allerdings erfuhr man bald, dass der Rivale SC Gronau ebenfalls 5:3 gegen SC Falke Saerbeck gewonnen hatte. Dadurch war die seltene Situation eingetreten, dass in der Endrunde drei Mannschaften Mannschafts- und Brettpunktegleich waren, jede der drei gegen eine andere gewonnen hatte und sämtliche Ergebnisse 5:3 lauteten. Die genaue Reihenfolge wird sicher noch vom Spielleiter bekannt gegeben. @Wolfgang Hater

 


09.04.2023

Südlohn Turniersieger - Wolfgang gewinnt alle Partien - Klaudio schlägt Grossmeister
Nach mehrjähriger Corona-Pause fand das traditionelle Karfreitagsblitzturnier des Hochsauerlandkreises endlich wieder statt. Insgesamt nahmen 24 Vierermannschaften in Arnsberg teil. Die Südlohner nahmen zum vierten Mal teil, waren mit einer starken Mannschaft angetreten und zählten mit zu Anwärtern auf den Turniersieg, bei dem die Brettpunkte entscheidend waren. Es war lange ein Kopf and Kopf Rennen zwischen Soest und Südlohn, bei dem schlußendlich die Südlohner Mannschaft die Nase vorn hatte. Mit 85:7 erzielten Brettpunkten war der Abstand zum Zweitplazierten Soest deutlich, der immerhin 81:11 Brettpunkte erzielen konnte

Die Südlohner Mannschaft lag auch nach Mannschaftpunkten mit 45:1 vor den Soestern (43:3). Es folgten Meschede 76,5:15:5 (41:5) und die Elo-favorisierten Sundener 75,5:16,5 (38:8), die mit einem Großmeister angetreten waren.

Die Südlohner erzielten zudem die besten Einzelergebnisse an den Brettern 1, 2 und 4 und das drittbeste Einzelergebnis an Brett 3. Erwähnenswert: Wolfgang gewann am 4.Brett all seine Partien!
Klaudio konnte mit den schwarzen Steinen Grossmeister Hoffmann schlagen

Brett 1: Klaudio Kolakovic 21,5:1,5 ERGEBNISSE HIER KLICKEN

Brett 2: Christian Völker 21:2 ERGEBNISSE HIER KLICKEN

Brett 3: Natia Engels 19,5 : 3,5 ERGEBNISSE HIER KLICKEN

Brett 4: Wolfgang Hater 23:0 ERGEBNISSE HIER KLICKEN


Das Turnier war prima organisiert und für das leibliche Wohl war gut gesorgt.
Ein schönes Turnier und wir hoffen, im nächsten Jahr vielleicht mal mit zwei Mannschaften anzutreten.

ENDSTAND MANNSCHAFT HIER KLICKEN

 

Wolfgang, Natia, Klaudio & Christian


19.03.2023

Südlohn I gegen Saerbeck erfolgreich
In Bestbesetzung traten die Südlohner gegen Saerbeck an und konnten den Kampf um den Aufstieg in die NRW
 Klasse mit 5:3 für sich entscheiden. Christian (kampflos), Klaudio und Elmar konnten ihre Partien gewinnen. Natia, Reinhard, Andreas und Felix spielten remis. Wolfgang konnte seine Niederlage beim Südlohner Gesamtsieg verkraften. ZU DEN GESAMTERGEBNISSEN


26.02.2023

Südlohner SV I
Christian Völker (12 aus 16), Natia Engels (12), Reinhard Funke (13), Wolfgang Hater (9,5)
Südlohner SV II
Felix Wittek (5,5), Stefan Telöken (6,0), Rene Albersmann (8,5), Gerard Harbers (9,5)
Der gute 3. Platz unserer Ersten reicht leider nicht für die Qualifikation zur NRW-Blitzmeisterschaft.

05.02.2023
Bei den Verbandsblitzeinzelmeisterschaften in Steinfurt belegte Reinhard Funke einen guten 5. Platz.
Auch Han Schuurmans konnte mit Platz 9 überzeugen.




29.01.2023
Südlohner Blitzturnier 2023

Pl.

Teilnehmer

Verein

DWZ

G

R

V

Punkte

1.

Bolwerk, Peter

SK Münster 32

2144

22

1

0

22,5

2.

FM Michalczak, Thomas

SG Solingen

2268

15

3

5

16,5

3.

Dr. Hater, Wolfgang

Südlohner SV

1994

15

2

6

16,0

3.

WFM Engels, Natia

Südlohner SV

2051

16

0

7

16,0

5.

Völker, Chrsitian

Südlohner SV

2074

14

3

6

15,5

5.

Mamedov, Aflatun

SG Ahaus/Wessum

2154

14

3

6

15,5

7.

Kolakovic, Klaudio

Südlohner SV

2060

13

3

7

14,5

8.

Schulze-Schwering, Philipp

TV Borken

2037

12

4

7

14,0

9.

Funke, Reinhard

Südlohner SV

2009

13

1

9

13,5

9.

Bergemann, Martin

SGT Raesfeld/Erle

1909

10

7

6

13,5

11.

Darwisch, Khaled

Südlohner SV

1985

12

2

9

13,0

11.

Eckert, Marius

SV Waltrop

2111

13

0

10

13,0

11.

Haas, Kai Markus

Schach Nienberge

1910

10

6

7

13,0

14.

Harbers, Gerard

Südlohner SV

1848

10

2

11

11,0

14.

Beckmann, David

TV Borken

2019

9

4

10

11,0

14.

Boldrik, Marcel

TV Borken

1721

10

2

11

11,0

17.

Schuurmans, Han

Südlohner SV

1806

9

0

14

9,0

18.

Farwick, Christian

TV Borken

1905

6

5

12

8,5

18.

Grawunder, Jürgen

SF Olfen

1896

8

1

14

8,5

20.

Albersmann, Rene

Südlohner SV

1596

7

1

15

7,5

20.

Wittek, Felix

Südlohner SV

1604

7

1

15

7,5

22.

Racaj, Murat

TV Borken

1310

3

0

20

3,0

23.

Barwinski, Frank

Südlohner SV

1644

0

2

21

1,0

24.

Herbst, Karl San

Südlohner SV

942

0

1

22

0,5



Klaudio, Natia, Wolfgang, Turniersieger Peter Bolwerk, Thomas, Martin und Reinhard



16.01.2023
Felix Wittek U16 Verbandsvizemeister
Mit 5.5 aus 7 Partien bei der U16 Verbandsmeisterschaft, qualifizierte sich Felix Wittek für die NRW Meisterschaften. Verbandsmeister wurde Saba Kvantaliani vom SK Münster TABELLE

15.01.2023
Südlohn I richtig stark!
Am 4.Spieltag der Regionalliga II kam es zum Favoritenduell. In Top Besetzung und mit Spielern, die man so noch gar nicht kannte, reiste die 1.Mannschaft der Schachgemeinschaft aus Raesfeld/Erle nach Südlohn. In einer ganz wichtigen Partie, behielten die Südlohner die Oberhand und konnten nach einem starken Auftritt, einen verdienten 5 zu 3 Heimsieg einfahren. Felix Wittek setzte die Partie gegen Brömmel (1998) gut an, velor am Damenflügel jedoch den Überblick und Material und am Ende auch sein Spiel. Wolfgang Hater spielte gegen Beckmann (2092) eine interessante Partie. Nach einem Läuferzug im Mittelspiel, brach die Stellung ein und Wolfgang gewann. Elmar spielte gegen Gesing (2042) und stand ganz klar auf Gewinn. Leider übersah Elmar etwas und verannte sich überraschend in ein Mattnetz. Reinhard spielte eine lange vorbereitete Variante im Sizilianer, wo er wusste worauf es in der Stellung ankam. Ein kurzer und effektiver Angriff auf die Köningsstellung zwang seinen Gegner Hoffmann (1993) zur Aufgabe. Andreas ist weiter gut drauf. Nach mehr als fünf Stunden Spielzeit, behielt Andreas gegen Vinke (2108) durchweg den Überblick und die Oberhand. Starke Leistung! Klaudio spielte gegen Bündgen (2131) und die Partie lief bis ins Endspiel sehr ausgeglichen. Nach einer Ungenauigkeit bekam Klaudio die Initiative, was jedoch zum Sieg nicht aussreichte. Bündgen verteidigte stark und nach 99 Zügen endete die Partie remis. Natias Sieg gegen van de 
Oudeweetering (2194) war ein ganz wichtiger! Nachdem Natia den gegnerischen
Köningsflügel attakierte, 
brach die Stellung ein und ihr Gegner gab auf. Am Spitzenbrett teilte sich Christian mit Wilger (2109) nach langem Kampf die Punkte. Christian versuchte selbst in Zeitnot zu gewinnen, wusste jedoch auch, dass ein remis zum Mannschaftssieg reichen würde. Ein insgesamt verdienter 5 zu 3 Sieg gegen eine sehr gut aufgestellte Raesfelder Mannschaft. Die Südlohner haben durch diesen Sieg die Tabellenführung übernommen!
@Klaudio




02.01.2023
25 Runden Blitzschach in Südlohn - herzlich willkommen
Nach dem Motto "Zurück ans Brett", organisiert der Südlohner Schachverein ein großes Blitzturnier.
26 Spieler kämpfen am 29.01 ab 11:00 Uhr im Haus Wilmers um den Sieg. Viel wichtiger ist jedoch, dass im Schachbezirk Borken wieder "Schach am Brett" gespielt wird. Die Coronakrise und bequemes Onlineschach, beeinflusst und belastet das Vereinsleben enorm. Wir freuen uns auf ein sehr ausgewogenes Teilnehmerfeld, dass in der Breite auch gut besetzt ist. Wir freuen uns auf Josef Kloster, ein alter Bekannter aus Stadtlohn, der vor Jahrzehnten das letzte Mal im Schachbezirk Borken aktiv war. Frauenfidemeisterin Natia Engels, die damals U16 Weltmeisterin wurde, wird mitspielen. Gespannt sind wir auch auf unsere Nachwuchsspieler Rene Albersmann und Felix Wittek, die sich beweisen möchten. Mit Christian Völker und Klaudio Kolakovic spielen zwei "Blitzer" mit, die man zumindest auf Verbandsebene kennt. Der Südlohner Schachverein freut sich auf alle Teilnehmer und Zuschauer und möchte mit diesem Blitzturnier einen Teil dazu beitragen, dass Schach wieder am Brett gespielt wird.
ZUR TEILNEHMERLISTE *Anmeldungen sind nicht mehr möglich


16.12.2022
Weihnachtsblitzturnier  -  Alle Jahre wieder ...
Alle Jahre? leider nicht ganz. Wegen Corona fand das traditionelle Blitzturnier erstmals wieder seit 2019 statt. In einer Vorrunde qualifizierten sich die ersten vier für das Finale. Reinhard Funke (7,5), Walter Schmeing (7,0), Wolfgang Hater (6,5), Klaudio Kolakovic (6,0), Alfred Richters (5,5), Felix Wittek (5,0), Rene Albersmann (3,0), Gerard Harbers (2,5) Stefan Telöken (1,5) und Manfred Schmeing (0,5). Nach spannendem Finale, das mit Hin- und Rückrunde gespielt wurde, setzte sich Wolfgang Hater mit 5 aus 6 vor Klaudio (4/6), Reinhard (2/6) und Felix (1/6) durch. In gewohnt weihnachtlicher Atmosphäre rundete eine von Walter organisierte und durchgeführte Tombola den gelungenen Abend ab. Für jeden Teilnehmer gab es diesmal sogar mehr als ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk.  

 

Walter hatte noch eine besondere Überraschung im Gepäck. Für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Wolfgang Hater und Reinhard Funke den Ehrenbrief des Schachbundes NRW. Gleichzeitig sprach er auch im Namen des gesamten Vereins ein großes Dankeschön für die langjährige Treue und aktive Vereinsarbeit aus. @Walter


21.10.2022
Terminübersicht aktualisiert
Verbandseinzel, Verbandsblitzeinzel, Verbandsblitzmannschaft, Verbandsweihnachtsblitz online ...

05.10.2022
A-Pokal für Südlohn
Nach dem Vierer und Einzelblitztitel, geht auch der A Pokal nach Südlohn. Klaudio Kolakovic konnte Martin Bergemann (SG Turm Raesfeld/Erle) nach einer Remispartie im Blitzen 2:0 schlagen. 

23.09.2022
Bezirksblitzeinzelmeisterschaft
Reinhard Funke heißt der neue Bezirksblitzeinzelmeister 2022/23 des Schachbezirks Borken. Reinhard konnte sich souverän vor den punktgleichen Han Schuurmans, ebenfalls vom Südlohner SV, sowie Willi Kuhlenbäumer vom SK Bocholt durchsetzen. Mit nur 6 Teilnehmern aus 2 Vereinen war die Beteiligung auch für den Ausrichter SK Bocholt sehr enttäuschend. Ein Novum, alle „Blitzer“ haben sich für das Verbandsblitzturnier qualifiziert…   @Walter

 

  Name, Verein G R V Punkte
1. Reinhard Funke, Südlohner SV 8 0 2 8,0
2. Han Schuurmans, Südlohner SV 5 2 3 6,0
2. Willi Kuhlenbäumer, SK Bocholt 4 4 2 6,0
4. Tim Steverding, SK Bocholt 4 2 4 5,0
5. Felix Naumann, SK Bocholt 3 3 4 4,5
6. Daniel Schlebusch, SK Bocholt 0 1 9 0,5


Südlohn I wird Blitzmannschaftsmeister des Schachbezirks Borken - auch Südlohn II hat sich belohnt
Nach zwei Jahren Pause fand in Ahaus endlich wieder die Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft statt. Mit nur zehn teilnehmenden Mannschaften wurde doppelrundig gespielt und zum ersten Mal mit der Bedenkzeit von 3 Minuten und 2 Sekunden pro Zug Inkrement durchgeführt. Nach 18 Runden stand unsere 1.Mannschaft in der Besetzung Christian Völker, Klaudio Kolakovic, Wolfgang Hater und Khaled Darwisch, klar als Sieger fest. Mit 33:3 Punkte und 57:15 Brettpunkten war der Abstand zum zweitplazierten Turm Raesfeld-Erle deutlich. (27:9 Punkte bei 47:25 Brettpunkten) Sehr erfreulich ist der 6. Platz unserer zweiten Mannschaft, die mit Felix Wittek, Stefan Telöken, René Albersmann und Gerald Harbers angetreten waren. Damit sind auch sie für die Verbandsblitzmannschaftmeisterschaft qualifiziert. Ein schöner Erfolg für den Südlohner SV.  Das Turnier wurde von Schiedsrichter Hermann Tenhagen souverän geleitet. @Wolfgang Hater


Stefan, Rene, Khaled, Felix, Gerard, Klaudio, Wolfgang, Christian

05.09.2022
Südlohn I schlägt TV Borken
Mit 5:3 setzte sich die 1.Mannschaft in der "neuen Regionalliga" am ersten Spieltag gegen den TV Borken durch. Christian einigte sich am Spitzenbrett im Damengambit bereits nach der Eröffnung auf remis. Auch Oliver teilte sich die Punkte mit seinem Gegner. Reinhard, der eine Figur gewinnen konnte, spielte nicht sauber weiter und nahm anschliessend das Remisangebot an. Gerard verpasste es, vorteilhaftes Spiel zu bekommen und übersah ein Gegenschlag. Darauf wehrte er sich zwar noch bis ins Endspiel, musste jedoch seine Partie aufgeben. Rene, der seinen ersten Auftritt in der ersten Mannschaft hatte, machte seine Sache gut. Er konnte nach einem Patzer seines Gegners die Partie mit einem wunderschönen Zug beenden. Andreas dominierte seinen Gegner bereits aus der Eröffnung und sammelte ein paar Bauern ein. Ohne Fehler spielte er seine Partie zu Ende und meldete einen Punkt. Klaudio kam mit Entwicklungsvorsprung ins Mittelspiel und wickelte die Stellung in ein remisverdächtiges Endspiel ab. Mit einem stärkeren König und der angenehmeren Stellung, knetete Klaudio die Stellung zum Punktgewinn. Natia wiederholte die Stellung vor dem Endspiel, sodass am Ende ein verdientes 5:3 erzielt wurde. Schon Am 24.9 geht es in Südlohn gegen Gronau weiter.

30.08.2022
Südlohn I will aufsteigen
Die erste Südlohner Schachmannschaft hat ein Ziel und zwar den direkten Wiederaufstieg auf NRW Ebene.
Am Samstag, den 3.9 startet die Saison gegen den TV Borken. Das Match gegen Borken wollen die Südlohner gewinnen. @Klaudio

28.08.2022
Cup der guten Hoffnung
Nach dreijähriger Zwangspause kam es endlich wieder zum traditionellen „Cup der guten Hoffnung“ der Vereine TV Borken, SK Bocholt, SV Heiden und dem Südlohner SV. Dabei spielen 9 Spieler je Verein mit einer Bedenkzeit von 2 Stunden ohne Zeitaufschlag je eine Partie. Glücklicher Turniersieger wurde nach spannenden Partien der SV Heiden mit 5,5 Punkten vor dem Südlohner SV und dem SK Bocholt mit jeweils 4,5 Punkten. Den 4. Platz belegte Titelverteidiger TV Borken mit 3,5 Punkten. Für Südlohn gewannen Walter Schmeing an Brett 5 sowie Rene Albersmann (6) und Guido Janssen (8). Remis spielten der erst 13-jährige Felix Wittek (3), Jochen Musholt (7) und Willy Wilting (9). Als Ausrichter nahm der SV Heiden diesen Wettbewerb zum Anlass, gleichzeitig an sein 60-jähriges Vereinsjubiläum zu erinnern. Bei einem leckeren kalten Buffet wurden dabei so einige schöne Erinnerungen ausgetauscht. Im nächsten Jahr findet der CdgH in Südlohn statt.   @Walter


18.08.2022
es geht wieder los ...  Terminübersicht aktualisiert

18.08.2022
Südlohner beim Jubiläumsturnier des SK Münster 32
Am 10.08 richtete der SK Münster 32 anlässlich seines 90jährigen Bestehens ein offenes Blitzschachturnier aus, an dem 5 Südlohner Spieler
teilnahmen. Mit 8 Titelträgern bei insgesamt 57 Teilnehmern war das Turnier gut besetzt. IM Ilja Schneider gewann das Turnier mit 16 /17 Pktn. souverän vor GM Daniel Hausrath mit 14,5 Pktn und IM Patrick Zelbel mit 14 Pktn. Wolfgang Hater und Klaudio Kolakovic belegten mit jeweils 9,5 Pktn. den 14. und 16. Platz. Wie ausgeglichen das Feld gewesen ist, lässt sich daran ablesen, dass zwischen dem 6. und 41. Platz nur 2 Punkte Differenz lagen. Die weiteren Südlohner Spieler waren Felix Wittek (8 Pkte), dem es in der Startrunde gelang, den Fidemeister Klaus Schmitzer vom SK Münster 32 zu bezwingen, Gerald Harbers (7,5 Pkte) und René Albersmann (7 Pkte). Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein Schnellschachturnier mit 24 Teilnehmern für Spieler mit einer DWZ unter 1400, das Andrea Bronstering (vereinslos) mit 6,5 von 7 Pktn. klar für sich entscheiden konnte. Es war eine gelungene Jubiläumsveranstaltung, zu der man dem SK Münster 32 nur gratulieren kann.     @Wolfgang Hater    Endstand

Neustartfest des SSV 56
Liebe Mitglieder und Freunde des SSV 56
hiermit laden wir Euch ganz herzlich zu unserem Fest
am 20 . August 2022 ab 14:00 Uhr
nach Südlohn, Robert-Bosch-Straße  in die CoCo-Bar, Event Telöken ein. 

Unter dem Motto zurück ans Brett
wollen wir das Vereinsleben neu starten.
Neue Freunde des Schachspiels gewinnen. 

An alle Schüler, Jugendlichen und Senioren.
Bringt eure Geschwister, Freunde und Eltern mit. 
Wir planen für Euch     von 14 – 17:00 Uhr
Geschicklichkeitsspiele, Schach, Denksport, Bewegung und andere Überraschungen 
Grillen beginnt ab 17:00 Uhr  Im Anschluss, gemütliches Beisammensein! 

Anmeldungen für die Planung an Reinhard.Funke37@t-online.de oder beim Schachtraining.
-------------------------------------------------------------------
     zur diesjährigen Jahreshauptversammlung (JHV) treffen wir uns am

 

Freitag, dem 05.08.2022 ab 19.30 Uhr

im Hotel Nagel, Südlohn

Pandemiebedingt wenden wir die dann gültigen Corona-Richtlinien an!!!

15.06.2022
Erste steigt in die Regionalliga ab

Auch eine Leistungssteigerung unserer Ersten in der letzten Runde der NRW-Klasse konnte die 3:5 Niederlage gegen den Vizemeister SV Welper I nicht verhindern. Zu groß waren, nicht nur wegen Corona, die Personalsorgen während der gesamten Saison. Ausgefallene bzw. verschobene Mannschaftskämpfe brachten zudem viel Unruhe. Gleich 14 Ersatzspieler, meist aus der Zweiten, kamen zum Einsatz. Erwähnenswert, dass im letzten Mannschaftskampf der erst 13-jährige Felix Wittek seine „Feuertaufe“ mit Bravour bestand und nach spannender Partie einen vollen Punkt holte. Südlohner Topscorer der Saison wurde Andreas Telöken an Brett Sieben mit 5,5 Punkte aus 8 Begegnungen. Mit dem Abstieg der Ersten spielen zukünftig drei Südlohner Seniorenmannschaften auf Verbandsebene…   Erste = Regionalliga,  Zweite = Verbandsliga, Dritte = Verbandsklasse. Hoffen wir mal, dass Corona das Präsenzschach in der kommenden Saison verschont.  @Walter

05.06.2022
Dritte steigt in die Verbandsklasse auf